THOMAS EBERSBACH  AUSSTELLUNGEN

 

DER SÄCHSISCHE PRINZENRAUB 1455

Schloss- und Spielkartenmuseum Altenburg, 2005

  • TEXT

    Kindesraub – ein hoch emotionales Thema, auch noch nach 550 Jahren. Was am Sächsischen Prinzenraub Dichtung und Wahrheit ist, versucht die Dauerausstellung in Altenburg zu klären. Aber wie entführt man die Besucher in die graue Vorzeit in perfekt sanierten Räumen vom Ende des 19. Jahrhunderts? Das Raum-im-Raum-Konzept brachte die ästhetische Abgrenzung und lies zusätzliche Wandfläche für die zahlreichen Bilder und Texte entstehen. Die Darstellungen der gesellschaftlichen, familiären und politischen Umstände und Folgen des Raubes flankieren den Würfel in leuchtend blauen Vitrinen.

  • INFO

    Gesamtfläche der Dauerausstellung: 100 qm

    Leistungen: Ausstellungsarchitektur, Grafik, Produktion, Aufbau, Objektpräsentation/Soclage

    Leistungserbringer: Thomas Ebersbach, René König